/*SterzerPR - Die PublikMacher - Content Marketing und Online PR - Im Internet gefunden und für gut befunden werden!*/

SterzerPR - Die PublikMacher

Kommunizieren Sie Informationen, die Ihre Kunden suchen. So, dass sie Sie finden.


„Hat der Begriff Online-PR noch eine Zukunft?“ lautet die provokante Frage im Aufruf zur Blogparade. Tatsächlich sind in der Geschichte der Menschheit schon viele Berufe ausgestorben, wie etwa das Weberhandwerk in der Industrie 1.0. Aber seit Lucky Strike’s genialer Öffentlichkeitsarbeiter Edward Bernays es Anfang des 20. Jahrhunderts geschafft hat, den Frauen das Rauchen als Akt der Befreiung zu vermitteln, woraufhin jede Frau, die etwas auf sich hielt, sofort anfing zu rauchen, hat an der Bedeutung von PR eigentlich keiner mehr gezweifelt. Die PR entwickelt sich natürlich mit der Welt weiter. So entstand mit dem Internet und gleichzeitig abnehmender Bedeutung der klassischen Medien Online-PR. Solange es das Internet gibt und Unternehmen oder Organisationen, die Ihre Anspruchsgruppen erreichen wollen, wird es wohl auch Online-PR geben. Oder? Schauen wir es uns doch mal genauer an:

Mehr

Eine provokante Frage in Zeiten, in denen das Thema SEO (Suchmaschinenoptimierung) endlich auch beim letzten Webseitenbetreiber angekommen ist. Seit Google zum Jahreswechsel 2015/2016 seine SERP, also seine Suchergebnisseite, geändert hat, darf man sich diese Frage aber ruhig stellen! Seitdem gibt es nämlich wesentlich weniger organische Suchergebnisse – und auch weniger bezahlte Suchergebnisse pro SERP.

Mehr

Bei der Konzeption von Webseiten ist natürlich vor allem eines wichtig: Die Zielgruppe muss sie mögen, verstehen, nutzen. Die Website muss das Unternehmen fördern und den Interessenten überzeugende Gründe liefern, Kunden zu werden. Alles andere ist Geldverschwendung oder sogar kontraproduktiv.

Mehr

PageRank „0“ verkündet mir das teure Analysetool, dass ich zwei Wochen kostenlos testen darf. Wieso „0“? Meine Website gibt es nun schon seit etwas mehr als zwei Jahren. Das heißt, Google hatte ausreichend Gelegenheit die Seite zur Kenntnis zu nehmen und auch deren Entwicklung. Trotzdem „0“. Beim abschließenden Gespräch frage ich die SEO-Experten danach und erfahre, dass Google den PageRank bereits 2013 außer Kraft gesetzt hat. Verraten hat Google das aber mehr so nebenher im Oktober 2014.

Mehr

Das Unternehmensimage soll natürlich möglichst attraktiv herüberkommen. Unternehmen investieren eine Menge Geld in eine sympathische, kompetente, vertrauenswürdige oder auch innovative Corporate Identity, also in das Unternehmensimage. Zu Recht! Ein gesundes Unternehmen strebt danach seine Produkte und Dienstleistungen ständig zu verbessern und weiterzuentwickeln und verliert dabei eine wettbewerbsfähige Preisgestaltung nicht aus den Augen. Ein gutes Betriebsklima und soziales Engagement runden die Unternehmens(kommunikations)strategie ab. Von derlei Bemühungen sollen die Kunden auch erfahren.

Mehr

Die Uhr tickt! Am 21. April 2015 steht ein größeres Google Algorithmus-Update ins Haus, das für ordentlich Umsatz bei Internetagenturen sorgen wird: Google wertet mobile Webseiten auf und im Zuge dessen Webseiten ohne mobile Version ab.

Mehr

Wer sich ein wenig mit SEO auskennt, träumt von einem Wikipedia-Backlink auf die eigene Unternehmensseite. Wer sich etwas besser auskennt, weiß, dass dieser Wunsch sich für die meisten Unternehmensseiten nur schwer realisieren lässt.

Mehr